Pievox :  Modifikation  für  Revox B203

 
 
Der Revox B203

ist ein Steuerungssystem das mit den RevoxFernbedienungen  B201 (CD) B205 
und B208 die Steuerung eines an der sogenannten Parallel -Remote Buchse angeschlossenen
Bandgerätes (B77, PR99; B710) erlaubt.

Durch Programmier-Möglichkeit ist der
B203 auch als Schaltuhr zu verwenden.

Anschlußmöglichkeit an einen Computer
und Datentransfer über Serielle Schnittstelle.


 
 
 
Die Standard-Steuerungsfunktionen
Play, Record , Vorspulen und Rückspulen
lassen sich ohne Probleme bedienen.

Doch bei der Pause kommt wieder zum Vorschein,
daß das wohl eine ungeliebte Funktion war,
die sehr inkonsequent bearbeitet wurde
 und mit verschiedenen  Original Revox  Zubehörteilen jeweils andere Nebeneffekte erzeugt.

Zum Beispiel:  Wer über den B203 sein Tonbandgerät
B77 oder PR99 ansteuert,  kommt in den Genuß
einer per Fernbedienung elektronisch selbsthaltenden
Pause.

Allerdings:
Der Wermutstropfen ist, daß die per Fernbedienung
eingetippte Pause die Bedienung am Gerät selbst
blockiert.

Mit dem B710 ergibt sich ein anderes Problem,
denn der speichert selbst die Pause .

Die Lösung 
wie bereits hier beschrieben
REVOX_Pause_System.html

ist die Idealform, daß das jeweilige Tonband-Gerät
selbst mit den eigenen Tasten in allen
Funktionen bedienbar ist -

und mit den Fernbedienungen auch bedienbar bleibt .

Das heißt, die Fernbedienungen sollen
die Geräte-Tasten nicht blockieren,
sondern gleichberechtigt die gewünschten
Funktionen an das Gerät senden.

Um dem B203 das Speichern der Pause-Funktion abzugewöhnen, müßte man in das Programm des uC
eingreifen.  Das ist Wunschdenken.

Realisierbar war die Sache als kleiner Patch,
wodurch die Steuerung vom B203 umgeformt
wird, um die im B77 / PR99  eingebaute
Pause Memory richtig anzusteuern.

Damit ist die Bedienung aller Funktionen
sowohl per Fernsteuerung
als auch an den Gerätetasten möglich.


 


  Der Lohn der Mühe:

Alle Funktionen
sowohl per Infrarot Remote
 als auch am Gerät selbst
steuerbar.

Auch mit dem B710
 

Und so sieht der Einbau des  Pievox Moduls aus,

die kleine grüne Platine
wird mit dem vorbereiteten Kabelstück
in den Steuerungszweig zum Optokoppler
eingeschleift.
Die bunten Kabel sind einfach auf die
IC Beinchen aufgelötet

  


Zum Einbau ist eine geregelte Lötstation
angeraten

und es sollte nicht das Lehrstück #1
sein.